"Heuchelei eines Verbrecherkonzerns"

Pressebericht vom 05.Juni.2003
Erschienen in der "Alten Presse", verfasst von Martha Pfahl.


"Heute jährt sich die Übernahme von Kyfos durch die Firma Anch Industries.

Mittlerweile erinnert sich kaum noch einer an den Trubel der um dieses Ereignis herrschte. Anch Industries konnte zwar keine üble Machenschaft nachgewiesen werden, jedoch finden sich immer wieder Anzeichen für einen Zusammenhang.

Schließlich ist es schon seltsam, dass gerade der einzigste Übernahmegegner im Vorstand von Kyfos, kurz vor der Beendigung der Verhandlungen den Löffel abgab, anstatt seine Stimme. Da hilft es auch nicht, das auf der Website von Anch Industries mehrfach betont wird, das sie für unsere Zukunft arbeiten. Solche Sprüche dienen nur der Beruhigung der Masse und mann müsste schon blind sein um dies nicht zu merken.
Wie lange noch sollen große Konzerne über unsere Köpfe hinweg entscheiden und treiben was sie wollen? Kein Wunder wenn die Bevölkerung immer ärmer wird und Einzelne immer reicher.

Anch Industries ist wieder mal ein gutes Beispiel, wie wenig Einfluss auf das Weltgeschehen der einfache Bürger hat.

Eure unbestechliche Martha."